www.
SY-Country
.co.uk
Content Welcome News Trip Reports Steam Lines Locomotive List Travel Tips Links

Baotou Steelworks

Jan Schirling

Bilingual report : English  and  German


Übersichtsplan / Sketch Map


STAHLWERK BAOTOU , Besuch am 01. Januar 2001

Der hier beschriebene Besuch im Stahlwerk Baotou fand mit einer dreiköpfigen Gruppe statt. Diese benutzte einen über CITS organisierten Kleinbus. Begleitet wurde die Gruppe durch einen CITS-Guide. Die Baotou Iron & Steel Co. (gehört zu Tianjiao International, dass als einer der weltführenden Produzenten seltener Erden gilt) ist eines der grössten Stahlwerke in China. Im Internet gibt es unter http://www.bta.net.cn/baog/baog1.htm Informationen. Die Stahlwerksbahn wird mit Dampf- und Diesellokomotiven betrieben. Die beschriebenen Örtlichkeiten finden sich in der beiliegenden Zeichnung wieder.

Das erste Ziel vor Betreten des inneren Werkbereiches sollte der Schlackenberg sein. Auf dem Weg dorthin verläuft eine öffentliche Strasse parallel zum Werksgelände. Das zum Schlackenberg führende Werkstor war unbesetzt und offen, so konnten wir im angrenzenden Rangierbahnhof Schlackenzüge und das Abdrücken von offenen, mit Walzdraht beladenen Güterwagen beobachten. Für die letzten Meter vom Rbf zur Kippe war SY 0264 zuständig. Ausser dieser Lok mit Schlackenwagen konnten wir SY 0823 alleine und SY 1727 im Abdrückdienst ablichten. Die Schlackenkippe (nur Stahlwerksschlacke) selbst wurde in dieser Zeit nicht befahren, so wählten wir den nächsten Programmpunkt, das gegenüber liegende Staatsbahndepot BaotouXi welches jenseits der Staatsbahnstrecke liegt. Dieses konnte ebenfalls ohne Probleme betreten werden. Eine ganze Reihe hinter- und nebeneinander abgestellter bzw. ausgemusterter Dampflokomotiven haben wir aufgrund ihrer ungünstigen Position nicht fotografiert, dafür aber die JS 8007, JS 8008 und JS 8328 sowie die DF5 1421. Auf der Rücktour schauten wir noch einmal kurz am Rangierbahnhof vorbei und erwischten GK3B 0002, einen imposanten grünen Diesel-Sechsachser mit Mittelführerstand im Abdrückdienst sowie GK0 1012 mit Schlackenwagen.

Hiernach wollten wir den inneren Werksbereich betreten. Dieses war zwar im Vorfeld bei CITS bestellt, trotzdem lag die Genehmigung nicht vor. Am Haupttor wurden wir abgewiesen und zur Verwaltung geschickt. Hier konnte unser Guide aufgrund des Feiertags keinen Mitarbeiter erwischen, so dass wir kurzerhand am Nebentor vorstellig wurden, keine langen Fragen stellten und kurzerhand Einlass bekamen. Am Ende der von diesem Tor ausgehenden StraŠe kreuzt ein Werkbahngleis, welches östlich in einen Bahnhof mündet und westlich ein Werkbahn-Depot passiert. Dieses konnte mit folgendem aufwarten: SY 1518, SY 1631, SY 1731, SY 1748, SY 2015, SY 3012 (alle unter Dampf) und die ausgemusterte JS 58002. Im nahe gelegenen Bahnhof wartete SY 0824 vor einem Zug. Der Betrieb lief wegen des Feiertages nur eingeschränkt. Später fuhr SY 0824 zum Restaurieren ins Depot. Daneben kamen SY 0710 und JS 58001 jeweils mit offenen Wagen durch.

Die nahe Hochofengruppe war der Höhepunkt des Besuchs. Hier befinden sich drei Hochöfen mittlerer Grösse (geschätzte Tagesproduktion je Ofen ca. 3.000 Tonnen). Leider erfolgt die Rohstoffzufuhr zu diesen und einem grösseren abseits stehenden Hochofen (ca. 5.000 Tagestonnen) über Förderbänder von der Sinteranlage und der Kokerei aus. Hier fehlen die sehenswerten mit der Werkbahn versorgten Hochbunkeranlagen. Östlich der Hochofengruppe kreuzt die Werkstrasse alle Gleise. In diesem Bereich befindet sich eine kleine Lokstation, in der SY 1293 abgestellt Dampf abliess. Die Streckengleise führen in östliche Richtung wahrscheinlich zu einem zweiten Stahlwerk, zumindest lassen Züge mit offenen Roheisenpfannen darauf schliessen. Den Bahnübergang überquerten jeweils mit Roheisenwagen SY 0501 und GK1 0064 mehrmals. Ein Verbindungsgleis erschliesst das nahe Stahl- und Walzwerk. Dort konnten wir eine Diesellokomotive beim Rangieren mit Kokillenwagen beobachten. Auffällig wurde dadurch die Art des Stahlabgusses im in Europa nicht mehr üblichen StandguŠ.

Die im nachmittäglichen Sonnenlicht besser liegende westliche Seite der Hochofengruppe erreicht man über eine interessante Werkstrasse direkt neben den Öfen. Die Gleise führen ab hier in Richtung des neuen Hochofens sowie über einen kleinen Bahnhof zur Kippe für Hochofenschlacke. Im Einsatz erlebten wir SY 2932(?) auf Lz-Fahrt, SY 1719 mit Schlackenwagen in einer spektakulären Ausfahrt, SY 1517 kehrte mit leeren Schlackenwagen zurück, SY 1521 und 1723 standen unter Dampf abgestellt im Bahnhof. Auf der Rückfahrt zum Ausgang begegnete uns an der Stahlwerks-Westseite ein Kalkzug mit GK1 0077. Die letzten Sonnenminuten des Tages verbrachten wir aussen am Rangierbahnhof, wo die bekannten Maschinen liefen, jedoch erneut kein Schlackenzug zur Kippe hochfuhr. Neu war allerdings die SY 0711 im Abdrückdienst. Von der Schlackenkippe aus war eine im Betrieb befindliche Dampflokomotive im vermuteten öbergabebahnhof auszumachen.

Eine Skizze des Stahlwerkes Baotou ist beigefügt.

Zur Lokliste


BAOTOU STEELWORKS Visit at Januar 1st 2001

The described visit took part with a three-headed group. It used a CITS-organized minibus and was accompanied by a CITS-guide. Baotou Iron & Steel Co. (belongs to Tianjiao International, a company which is one of the world leading producer of rare soils) is one of the biggest in China. The www gives further information under http://www.bta.net.cn/baog/baog1.htm. The works railway uses steam and diesel engines. You can find the described places in the drawing.

Before entering the inner works area we went to the slag heap. We used a public road parallel to the works. The gate was open so we could see slag trains and shunting steel wire loaded cars in a yard. SY 0264 served the last meters to the pit. We made this engine, SY 0823 as light engine and SY 1727 shunting. Unfortunately no train reached the pit so we changed to the opposite-placed depot. We entered it without any problems and I think it belongs to CNR because of the state-owned locos JS 8007, JS 8008, JS 8328 and DF5 1421. A lot of out-of-use engines stood close to each other in no good photo-position. On the way back we looked at the yard and met big green 12-wheeled GK3B 0002 shunting and GK0 1012 with slag cars.

Now we wanted to go inside. We ordered the visit at CITS but the guide didn't have any permission. We were denied at main gate so we turned to the office. This closed at holiday so we went into a secondary gate without asking. At the end of this road a works track crosses. It runs from an eastern yard and passes a depot with following locos: SY 1518, SY 1631, SY 1731, SY 1748, SY 2015, SY 3012 (all steamy) and out-of-use JS 58002. In the yard, SY 0824 waits with a train. Later she runned into the depot to get water and coal. We saw both SY 0710 and JS 58001 passing the yard with trains.

The nicest place inside the works is the blast furnace group. You find here three middle-sized furnaces (day production maybe 3.000 tons). Unfortunately conveyors from sintering and coke plant suply them and another bigger away situating furnace (5.000 tons/day). There's no works railway-served raw materials stock. East of the furnaces the road crosses all tracks. Here's a little loco supplying point in which steamy SY 1293 stayed. The tracks run in eastern direction (to a second steel mill?), we saw hot metal cars on the way. Both SY 0501 and GK1 0064 with hot metal cars crossed the road several times. Another track connects the nearby steel and rolling mill. We saw a diesel engine shunting ingot mould cars, showing us the kind of steel casting which is seldom in Europe.

The western side of the blast furnace group is better in afternoon sun. You reach it over an interesting road next to the furnaces. The tracks run to the new blast furnace and a little yard for the BF-slag pit. We saw SY 2932(?) as light train, SY 1719 with slag cars left the furnace very nice, SY 1517 returned with empty slag cars, SY 1521 and 1723 stood under steam in the yard. Backwards to the gate we met GK1 0077 with limestone cars. The last sunny minutes of the day we spent at the yard, were the known engines runned, no train to the slag pit but new shunting SY 0711. From the slag pit we saw another steam locomotive in the connection yard.

Click here for a Sketch Map of Baotou Steelworks.


Lokomotiven / locos seen 01.01.01

Steelworks
SY 0264, 0501, 0710, 0711, 0823, 0824, 1293, 1517, 1518, 1521, 1631, 1719, 1723, 1727, 1731, 1748, 2015, 3012
JS 58001, 58002(dumped)
GK 0 1012
GK 1 0064, 0077
GK 3 B 0002
CNR
JS 8007, 8008, 8328 (all CNR and oou)
DF 5 1421 (CNR loco)

SY 1719, Steelworks Baotou

SY 1719, Steelworks Baotou

Jan Schirling, Jan 10th 2001


Content Page Trip Report Page

© 2001, Jan Schirling , email : 101.99991@germanynet.de